Verpflichtung zum aufrechten Gang?

Veröffentlicht am 25.10.2011 in Allgemein

Podiumsgespräch zum 1. Todestag von Benno von Heynitz
in der Gedenkstätte Bautzen

Anlässlich des 1. Todestages von Benno von Heynitz lädt die Gedenkstätte Bautzen zu einem Podi-umsgespräch ein. Benno von Heynitz war der erste Vorsitzende des Bautzen-Komitees, der Vereini-gung ehemaliger politischer Gefangener der Bautzener Haftanstalten. Er trieb die Aufarbeitung der Geschichte der Bautzener Gefängnisse maßgeblich voran. Für seine Verdienste um Demokratie und Menschenrechte wurde ihm die Wilhelm-Leuschner-Medaille und das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Benno von Heynitz kämpfte seit Ende des Zweiten Weltkrieges gegen die Aushöhlung des Rechtssys-tems in der sowjetischen Besatzungszone und setzte sich für den demokratischen Neuaufbau Deutschlands ein. Nach der Zwangsvereinigung von SPD und KPD 1946 organisierte er ein Wider-standsnetz gegen das SED-Regime. 1947 wurde er beim Kleben von Flugblättern in Bautzen verhaftet und von einem sowjetischen Militärtribunal zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt. Von der Außenwelt streng isoliert und unter unmenschlichen Haftbedingungen verbüßte Benno von Heynitz seine Strafe im sowjetischen Speziallager Bautzen und in anderen Gefängnissen der DDR. Kurz nach seiner Entlas-sung 1956 siedelte er in die Bundesrepublik über.
Wolfram von Heynitz wird gemeinsam mit Silke Klewin (Leiterin der Gedenkstätte Bautzen) über das Leben und Wirken seines Vaters sprechen. Neben der Darstellung der Verfolgungsgeschichten von Benno von Heynitz und dessen Bruder Wichard (1941 wurde dieser von den Nationalsozialisten in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein ermordet) soll der Frage nachgegangen werden, wie die Geschichte von Oppositionellen und Verfolgten in Familien tradiert wird und welche Bedeutung sie für uns hat. Was lernen Schüler und junge Menschen, wenn sie sich in der Gedenkstätte Bautzen mit Haftschick-salen befassen? Verpflichtet die Biographie Oppositioneller und Verfolgter die nachkommenden Ge-nerationen zum aufrechten Gang?
Podiumsgespräch: Verpflichtung zum aufrechten Gang?
Termin: Sonnabend, den 29. Oktober 2011 um 19:00 Uhr
Ort: Gedenkstätte Bautzen, Weigangstraße 8a, 02625 Bautzen
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle sind herzlich willkommen!

 

Zitate

"Entsetzt sehen wir, dass der Kapitalismus, seitdem sein Bruder, der Sozialismus, für tot erklärt wurde, vom Größenwahn bewegt ist und sich ungehemmt auszutoben begonnen hat." - Nobelvorlesung 1999 - Günter Grass

Counter

Besucher:262951
Heute:11
Online:1