Dulig: "Wir können Sachsen - aber gerechter!"

Veröffentlicht am 24.09.2012 in Landespolitik

SPD-Landesparteitag bestätigt Führungsspitze Die Delegierten des SPD-Landesparteitages in Dresden haben am Samstag die Führungsspitze der Partei im Amt bestätigt. Als Landesvorsitzender wurde Martin Dulig mit 81,5 Prozent wiedergewählt, Stellvertreterinnen bleiben Eva-Maria Stange und Petra Köpping mit 89,1 bzw. 78,1 Prozent, Generalsekretär Dirk Panter erhielt 67,6 Prozent.

Zuvor hatte der Landesvorsitzende Martin Dulig in seiner Rede die Delegierten auf die kommenden zwei Jahre eingestimmt: "Wir können Sachsen - aber gerechter, wir können Politik besser. Ministerpräsident Tillich hat das Gefühl für Land und Leute komplett verloren. Diese Staatsregierung verwaltet nur noch, was da ist. Wo aber ist die Regierung, die die Zukunft aktiv gestaltet, die Ideen und Konzepte hat?"

Dulig machte deutlich, dass die sächsische SPD auf die kommenden Wahlauseinandersetzungen gut vorbereitet ist. "Vor uns liegen zwei Wahljahre. Wir haben uns dafür gut gerüstet, hart gearbeitet und Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen organisiert." Dazu gehören auch die Konzepte für eine starke Wirtschaft und faire Arbeit in Sachsen. Zu diesem Schwerpunktthema hat der Landesvorstand vier Leitanträge eingebracht, über die die Delegierten neben weiteren 70 Anträgen beraten. Der Parteitag setzt sich am Sonntag mit den Beisitzerwahlen für den Landesvorstand und der weiteren Antragsberatung fort.

 

Zitate

"Entsetzt sehen wir, dass der Kapitalismus, seitdem sein Bruder, der Sozialismus, für tot erklärt wurde, vom Größenwahn bewegt ist und sich ungehemmt auszutoben begonnen hat." - Nobelvorlesung 1999 - Günter Grass

Counter

Besucher:262951
Heute:10
Online:2