Demographisches Echo und andere Diskussionen

Veröffentlicht am 13.11.2014 in Ortsverein

Der SPD-Ortsverein Radeburg – Moritzburg diskutierte im Oktober sehr intensiv über aktuelle Themen und Herausforderungen in unseren Gemeinden. Gemeinderat Martin Dulig war entschuldigt, er steht als Sächsischer SPD-Vorsitzender in der Verantwortung für Sachsen eine zukunftsorientierte Regierung zu bilden.

Dafür konnten wir uns dieses Mal über rege Teilnahme unserer Radeburger Stadträte freuen. Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Bereich der Kinderbetreuung  aller Altersstufen in beiden Kommunen wurden diskutiert.

Auch innerhalb der Moritzburger SPD wird das Thema Kita Reichenberg – Boxdorf weiterhin diskutiert, und auch hier sind die Meinungen bei weitem nicht einheitlich, zu vielseitig sind die Interessen und Wünsche einerseits, Zwänge und Vorgaben andererseits. Das Thema wird uns weiter beschäftigen.

Dass mit Blick auf die Kinderbetreuung spätestens mit dem Schuljahr 2015/16 für alle Moritzburger schwierige Zeiten beginnen, ist wohl ein offenes Geheimnis. Nicht nur unsere Kindertagesstätten laufen langsam über, auch die Grundschulen in Reichenberg und Moritzburg werden ihre Kapazitätsgrenzen erreichen bzw. überschreiten. Die damit einher gehende Problematik der mangelnden Hortplätze in der gesamten Gemeinde verstärken die Herausforderungen noch.

So nah rückt auf einmal die gesamtgesellschaftliche Herausforderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, für Eltern, Lehrer, Erzieher, Großeltern und nicht zuletzt auch für Arbeitgeber.

Doch das Problem ist komplexer: Momentan wissen wir nicht, wohin mit unseren Kindern. Doch machen sich in den nächsten Jahren die geburtenschwachen Jahrgänge der Nachwendezeit auf, selber Eltern zu werden. Das wird  auf absehbare Zeit wieder einen massiven Rückgang an Kindern bedeuten.

Es heißt also schon jetzt, weitsichtig zu planen und genau zu überlegen welche Strukturen mit welchen Mittel erhalten oder geschaffen werden müssen, damit nicht in ein paar Jahren Überkapazitäten ungenutzt herumstehen. Diesen Aufgaben müssen wir uns gemeinsam stellen!

Ein Problem welches sich da unmittelbar anschließt, ist die Frage nach dem sichersten Schulweg. Das Radwegproblem zwischen Moritzburg und Reichenberg wird wohl in absehbarer Zeit gelöst werden können.

Weit problematischer als von manchem vermutet ist die Situation im Öffentlichen Nahverkehr. Insbesondere in den Ortsteilen Friedewald, Auer und Steinbach. Auch hier bedarf es weiter der Planung und Verbesserung, nicht nur innerhalb der Gemeinde sondern auch über ihre Grenzen hinaus. Dafür wollen wir uns einsetzen.

Wir freuen uns an dieser Stelle für alle, die in Reichenberg an der Niedergasse auf den Bus warten. Nach gefühlten 10 Jahren, ist es nun doch recht kurzfristig gelungen einen der „Moritzburger Teiche“ trocken zu legen. Vielen Dank allen Beteiligten!

 

Dass Projekte zuweilen mit Rückschlägen leben müssen, musste der Königskinder e.V. bei seinem Spielplatzvorhaben in Moritzburg erfahren.

Wir haben aber erleben können, dass das dem Engagement aller Beteiligten keinen Abbruch getan hat und neue Lösungen gesucht werden. So viel Unverdrossenheit wünschte man sich auch an andere Stelle - da müssen Kinder im Spiel sein!

 

Auch eine Verwaltungsreform wurde in einem ersten Grobkonzept durch den Gemeinderat mehrheitlich auf den Weg gebracht. Schwerpunkt ist hier mehr Effizienz für den Bürger. So soll ein Bürgerbüro als zentrale und sachgebietsübergreifende Anlaufstelle geschaffen werden und es bürgerfreundlichere Öffnungszeiten geben.

 

Für die Feuerwehr Moritzburg beginnt nun ein Lichtlein am Ende des Tunnels zu leuchten. Im September nahm ein vorrübergehend geschaffener, beratender Ausschuss zum Gerätehausneubau seine Arbeit auf. Hier finden sich Vertreter aus Verwaltung, Gemeinderat und Feuerwehrleuten zusammen, um von Anfang an gemeinsam ein Projekt auf den Weg zu bringen. Auch wenn man sicher nicht immer einer Meinung ist, die Idee ein solch kommunalpolitisch und finanziell schwergewichtiges Thema von Anfang gemeinsam anzugehen, muss hier einfach mal lobend erwähnt werden. So sieht für uns demokratische Entscheidungsfindung und Bürgerbeteiligung aus.

 

Bringen Sie Ihre Themen ein! – Ihre Moritzburger SPD

 

Zitate

"Entsetzt sehen wir, dass der Kapitalismus, seitdem sein Bruder, der Sozialismus, für tot erklärt wurde, vom Größenwahn bewegt ist und sich ungehemmt auszutoben begonnen hat." - Nobelvorlesung 1999 - Günter Grass

Counter

Besucher:262951
Heute:8
Online:1